Mo, Di, Do, Fr: 8:30 Uhr - 13:00 Uhr & 14:00 Uhr - 18:00 Uhr| Tel.: +49 (0) 6722 71724| Kontakt / Anfahrt

Saphir


Blau ist nicht gleich Blau


Seine Bedeutung in der Geschichte

Seine Bedeutung in der Geschichte

Seit 10.000 Jahren begleiten uns edle Steine, anfangs überwiegend für rituelle und religiöse Zwecke, später zunehmend als Herrschaftszeichen und als Statussymbol und heute vornehmlich zur Zierde. Letztlich ist es immer die gleiche Faszination, die uns in ihren Bann schlägt: der Glanz, die Farbenpracht, das Außergewöhnliche.

Seine Farbenvielfalt

Seine Farbenvielfalt

Saphir ist eine Edelsteinqualität des Minerals Korund. Er ist nicht nur blau, wie die meisten Schmuckliebhaber meinen, sondern umfasst alle Farben außer Rot. Der Name Saphir kommt aus dem Griechischen sappheiros und bedeutet blauer Stein.

Das begehrte Kornblumenblau

Das begehrte Kornblumenblau

Von der Antike bis ins Mittelalter war unter dem Namen Saphir der uns heute als Lapislazuli bekannte Edelstein gemeint. Um das Jahr 1800 hat man erkannt, dass der Saphir eine Edelsteinqualität des Korundes darstellt. Am begehrtesten sind sattes Königsblau oder Kornblumenblau. Die wichtigsten Fundstätten liegen gegenwärtig in Sri Lanka, Myanmar, Thailand und Australien.

Die berühmtesten Sternsaphire

"Star of India", diesen Namen trägt einer der berühmtesten Sternsaphire. Er hat einen Durchmesser von 4 cm und wiegt 536 Karat. Zu bewundern ist er im American Museum of Natural History in New York. 1966 wurde in Oberbirma bei Mogok der größte Sternsaphir gefunden, ein Kristall von 63.000 Karat (= 12,6 kg). Sie heißen Sternsaphire, weil je nach Lichteinfall ein sechsstrahliger Stern (Asterismus) auf ihrer Oberfläche erscheint, hervorgerufen durch sich in drei Richtungen kreuzende Hohlkanäle.

Der Edelstein Saphir und Saphirschmuck waren das Thema meiner jährlichen Ausstellung im November 2014.


Neuigkeiten

Auswahl unserer neuesten und sofort verfügbaren Stücke